Friedhof Jammertal

Schätzungsweise 3000 Opfer aus unterschiedlichen europäischen Ländern liegen auf dem 1943 eingerichteten sogenannten »Ausländerfriedhof« Jammertal begraben. Sie starben an den Folgen von Zwangsarbeit, KZ-Haft und menschenunwürdiger Behandlung. Seit Kriegsende erinnern Gedenksteine der verschiedenen Opfergruppen an die Verbrechen der Nazis. Anfang der 70er Jahre kamen in den Rasen eingelassene Namenstafeln hinzu.

Das Buch »Ausländerfriedhof Jammertal – Geschichte und Geschichten« gibt den Opfern einen Namen. Sämtliche bekannte und erforschte Namen, Geburts- und Todesdaten sowie die Koordinaten der Namenstafeln sind hier erstmals veröffentlicht. Acht Lebensgeschichten erzählen exemplarisch von den Leiden und den letzten Stationen.

Folder Innenseite Friedhof Jammertal


Weitere Projekte